MenüKontakt

24.04.2017

MVGmeinRad weiter auf Erfolgskurs

Fahrradvermietsystem feiert 5. Geburtstag – 500 neue Räder im nächsten Jahr.

Das Mainzer Fahrradvermietsystem MVGmeinRad feiert Geburtstag: Am 21. April 2012 ging MVGmeinRad nach einer mehrmonatigen Testphase offiziell an den Start. Und die ersten fünf Jahre sind sehr erfolgreich verlaufen: Mit rund 460 000 Fahrten konnte MVGmeinRad im Jahr 2016 witterungsbedingt zwar nicht ganz die bisherige Bestmarke von 2015 erreichen, aber die Entwicklung ist über die fünf Jahre gesehen sehr positiv.  Bei einem Pressetermin in der Fahrradwerkstatt am Rande des Zollhafens zogen heute die MVGmeinRad-Geschäftsführer Jochen Erlhof und Michael Kraus, Verkehrsdezernentin Katrin Eder sowie Stadtwerke-Vorstand Daniel Gahr eine positive Bilanz der letzten fünf Jahre und gaben einen Ausblick auf die weitere Entwicklung.

Die Mainzer Verkehrsdezernentin Katrin Eder freut sich, dass die melonengelben Räder längst zum festen und unverzichtbaren Bestandteil des umweltfreundlichen öffentlichen Personennahverkehrs geworden sind. "Die Mainzer Mieträder liegen beim Vergleich mit Systemen in anderen Städten bei der Zahl der Fahrten in der Spitzengruppe. Das ist ein toller Erfolg und dafür möchte ich den Verantwortlichen und dem ganzen Team von MVGmeinRad danken." Von diesem Erfolg profitierten letztlich alle  Bürgerinnen und Bürger in Mainz, so Eder. "Die Räder sind zum einen für viele ÖPNV-Kunden eine sinnvolle Ergänzung zum Bus- und Straßenbahnangebot und zum anderen auch eine attraktive Alternative zum Auto. Zudem hat das Fahrradvermietsystem zur positiven Wahrnehmung des Radverkehrs insgesamt in der Stadt beigetragen."

Das sieht auch Jochen Erlhof so: "MVGmeinRad ergänzt sich prima mit dem ÖPNV. Bei der Standortwahl haben wir bewusst darauf geachtet, dass möglichst viele Stationen in unmittelbarer Nähe von Haltestellen oder wichtigen Umsteigepunkten von Busse und Bahnen errichtet werden, damit sich diese Systeme ergänzen können. Die MVG sieht sich in der Rolle des Mobilitätsdienstleisters Nummer 1 in unserer Region und dazu gehört längst nicht nur die Straßenbahn oder der Bus, sondern ergänzende Angebote wie Mietfahrräder oder auch Car-Sharing."

Stadtwerke-Vorstand Daniel Gahr weist darauf hin, dass MVGmeinRad sehr gut in die Philosophie der Mainzer Stadtwerke-Unternehmensgruppe passt, die stark auf Nachhaltigkeit ausgelegt ist zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger von Mainz: "Wenn wir Klimaschutz ernst meinen, müssen wir neben Bus und Straßenbahn auch den Fahrradverkehr weiter stärken. Dazu haben wir mit unserer Investition von rund zwei Millionen Euro für MVGmeinRad beigetragen und es freut uns, dass das System so gut angenommen wird."

Nachfolgend ein chronologischer Überblick zum bisherigen Weg von MVGmeinRad:

  • Oktober 2009:
    Die Mainzer Verkehrsgesellschaft gewinnt im Bundeswettbewerb "Innovative öffentliche Fahrradverleihsysteme - neue Mobilität in Städten" gemeinsam mit der Stadt Mainz mit ihrem Konzept "MVGmeinRad" unter 44 Bewerbern den ersten Preis. MVGmeinRad wird mit knapp 2 Millionen Euro vom Bund unterstützt, zwei weitere Millionen Euro der Einführungskosten tragen die MVG beziehungsweise die Mainzer Stadtwerke.
  • August 2011:
    Der Testbetrieb des Mainzer Fahrradvermietsystems startet mit zunächst sechs Stationen und 25 Rädern.
  • April 2012:
    Offizieller Systemstart für alle Bürger mit 65 Stationen und rund 300 Rädern.
  • Ende 2012:
    Erste positive Bilanz: seit Systemstart am 21. April 2012 gab es rund 145.000 Fahrten.
  • Ende 2013:
    Die Zahl der Nutzer steigt kontinuierlich, MVGmeinRad wird mit etwa 337.000 Fahrten im Jahr 2013 sehr gut angenommen.
  • Februar 2014:
    Einige „Kinderkrankheiten“ des Mainzer Fahrradvermietsystems werden mit einer umfassenden Softwareumstellung und weiteren Anpassungen behoben. MVGmeinRad läuft danach stabil und wächst weiter: Mit knapp 17 000 Kundenkarten, 105 Stationen und etwa 600 Rädern werden neue Rekordwerte erreicht.
  • Ende 2015:
    479.000 Fahrten bedeuten für das Jahr 2015 eine neue Bestmarke.  MVGmeinRad verbessert auch die Kosten- und Erlössituation des Fahrradvermietsystems, das Defizit sinkt auf rund 300.000 Euro im Jahr. Das mittelfristige Ziel: Der Betrieb von MVGmeinRad soll  kostendeckend laufen.
  • 2016:
    100 neue Räder werden angeschafft. Die 2. Generation verfügt über einen  Frontkorb und weitere Verbesserungen. Mit 459.000 Fahrten wird u.a. witterungsbedingt der Rekordwert aus dem Vorjahr nicht ganz erreicht. Die Beliebtheit von MVGmeinRad zeigt sich in einer umfangreichen Kundenumfrage online und an Haltestellen: Rund 2.700 Personen machten mit – die hohe Resonanz auf die Umfrage zeigt, dass sich die Mainzerinnen und Mainzer mit ihrem System identifizieren und ein großes Interesse daran haben, dass es mit MVGmeinRad weiter voran geht. Ergebnis: Die Zufriedenheit der Kunden ist auf einem extrem hohen Niveau. 98,7 % haben MVGmeinRad bereits weiterempfohlen oder würden das Angebot weiterempfehlen.
  • 2017:
    Das System umfasst 117 Stationen und 850 Räder. 25.900 Kunden nutzen MVGmeinRad.

RMV-Mobilitäts-Beratung

im Verkehrs Center Mainz

Bahnhofplatz 6A
55116 Mainz

24-Stunden-Telefon (0 61 31) 12 77 77
Telefax (0 61 31) 12 66 66
E-Mail verkehrscenter(at)mvg-mainz.de

Die MVG bei Facebook und Google+: Soziale Medien

Öffnungszeiten 
Montag bis Freitag von 7.00 bis 19.00 Uhr
Samstag von 9.00 bis 14.00 Uhr

  • Tarif- und Fahrplanberatung des Verkehrsverbundes Mainz-Wiesbaden sowie RMV und RNN
  • Spezielle Tarif- und Fahrplanberatung (Sonderveranstaltungen und -fahrten)
  • Abonnement-Beratung
  • Erhöhtes Beförderungsentgelt
  • Fundbüro
  • Bus- und Bahnvermietung
  • Fahrradvermietsystem MVGmeinRad
Impressumzur Desktop-Version wechseln